2024 

- 01.01. Müllsammelaktion (Wir haben 350 KG Müll gesammelt) 
- 27.01. Demo gegen Rechts (mit 4500 Menschen)
- 01.02. Support der Demo in Crailsheim 
- 03.02. Support der Demo in Murrhardt 
- 19.02. Demo gegen Rechtsextremismus (mit 1500 Menschen)
- 01.03. Support der Demo in Heilbronn 

5 Jahre Fridays for Future Deutschland 

Fridays for Future Deutschland feierte in diesem Jahr den 5. Geburtstag! 
Gemeinsam haben wir dazu beigetragen, dass die Bekämpfung des Klimawandels wieder auf der politischen Agenda priorisiert wird, wir haben die Bundesregierung verklagt (und gewonnen!) und viele, viele Menschen für das Thema sensibilisiert. 

In diesen 5 Jahren ist soooo viel passiert und wir sind dankbar, dass wir als Ortsgruppe Schwäbisch Hall ein Teil dieser weltweiten Bewegung sind. 
  

2023

-14.01.  Demo in Lützerath 
-03.03. Globaler Klimastreik 
-20.03. Gespräch mit einem MdB aus dem Wahlkreis Hohenlohe 
-21.04.  Demo in Stuttgart 
-23.04. Tag der Mobiwende in Hohenlohe 
-07.05. Demo in der Lausitz 
-10.05. Diskussionsrunde: Mobilität im ländlichen Raum 
-11.05.  Demo in Heidelberg
-31.05.  Solikundgebung Letzte Generation 
-10.06.  Workshop bei der BUND Jungend 
-17.06.  CSD Schwäbisch Hall 
-14.07.  Klimacamp 
-29.07.  Faire Meile 
-08.08.- 12.08. Sommerkongress Lüneburg
-15.09.  Globaler Klimastreik  
-17.09.  Hoffest Hof Engeldhardt 
-20.10.  Demo in Karlsruhe 
-26.10.  Gespräch mit einem MdB aus dem Wahlkreis Hohenlohe 
-12.11.   Vortrag bei den Naturfreunden Schwäbisch Hall 
-24.11.  Unterstützung beim Umsonstladen
-28.11.  Gespräch mit einem MdL aus dem Wahlkreis Hohenlohe 
-02.12.  Gespräch mit einem MdB aus dem Wahlkreis Hohenlohe 

Seit dem 1. Klimastreik kamen viele weitere Demonstrationen und Beteiligungen an bundesweiten Protesten und globalen Aktionen dazu. 

Auch wir haben uns dann am 25. Januar 2019 den bundesweiten Protesten angeschlossen und den ersten Klimastreik in Schwäbisch Hall veranstaltet. 

Wie alles begann: 

 

20.August 2018: Die 15-jährige Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg verweigert den Unterrichtsbesuch und war stattdessen vor dem schwedischen Reichstagsgebäude in Stockholm[28] mit einem Schild mit der Aufschrift „Skolstrejk för klimatet“ (deutsch Schulstreik fürs Klima) zu finden.

Daraufhin solidarisierten sich Menschen weltweit und gingen überall auf die Straße, um für die Einhaltung des 1,5 Grad Ziels zu demonstrieren.